bvmd Bundeskongress

Freiburg 2016

Die bvmd hält jährlich vier große Treffen ab. Dreimal kommen die Vertreter zu Medizinstudierendenversammlungen mit rund 200 TeilnehmerInnen aller Lokalvertretungen der 38 Medizinischen Fakultäten in Deutschland zusammen, das vierte Treffen des Kalenderjahres ist der Bundeskongress mit meist 400 TeilnehmerInnen. Die Organisation wird dabei von einer Lokalvertretung eigenständig durchgeführt; eine enge Abstimmung mit dem Vorstand der bvmd findet zusätzlich durchgehend statt.

Der zehnte Bundeskongress der bvmd wird in Freiburg stattfinden und soll ein besonderes Ereignis werden.

Stadt? Land? Flucht!

Das Thema Flucht wollen wir unter zwei Hauptaspekten beleuchten, welche in den vergangenen Monaten und aller Voraussicht nach auch noch in der Zukunft in den Medien breite Aufmerksamkeit bekommen werden: die Landflucht von Fachpersonal beziehungsweise der “Landärztemangel” sowie die Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten.

Freiburg, zwischen Kaiserstuhl und Schwarzwald gelegen, bietet sich für dieses Thema gerade zu an. Einerseits hat Freiburg mit dem Universitätsklinikum den größten Arbeitgeber in der Region und in Freiburgs Innenstadt reihen sich die Arztpraxen aneinander, andererseits sind nur wenige Kilometer entfernt schon die ersten Folgen des vieltitulierten Landärztemangels spürbar. Wir möchten mit der nachkommenden Ärztegeneration, der Generation Y, diskutieren, wo und wie sie später arbeiten und leben möchte.

Auch sehr aktuell ist in Freiburg die Unterbringung und Versorgung Asylsuchender und Flüchtlinge. Eventuell soll eine zweite Erstaufnahmestelle in der Stadt entstehen, was weitere Flüchtlinge für die Stadt bedeuten würde. Das stellt nicht nur logistisch sondern auch medizinisch eine Herausforderung dar. Wir möchten an dem Bundeskongress-Wochenende mit den TeilnehmerInnen erarbeiten, welche soziologischen und ökonomischen Folgen der Flüchtlingsstrom langfristig gesehen hat und wie man lokal beziehungsweise regional Hilfestellung leisten kann.

Der Bundeskongress der Medizinstudierenden soll dabei für die TeilnehmerInnen als Anstoß wirken, die medizinische Versorgung der Zukunft aktiv mit zu gestalten.

Ablauf

Der Bundeskongress in Freiburg wird vom 02. bis 04. Dezember 2016 unter dem Motto „Stadt? Land? Flucht!“ stattfinden. Die KongressteilnehmerInnen werden im Laufe des Freitagnachmittags anreisen und dann durch eine Einführungsveranstaltung eingestimmt werden. Der restliche Freitagabend wird den TeilnehmerInnen zur freien Verfügung stehen. Eine Besonderheit wird die unmittelbare Nähe des Tagungsortes zum Freiburger Weihnachtsmarkt sein.

Am Samstag- und Sonntagvormittag sind mehrstündige Workshopblocks eingeplant, die der intensiven Beschäftigung in Kleingruppen mit verschiedenen medizinischen und darüber hinaus führenden Themen dienen sollen.

Im Anschluss an das Mittagessen wird das bvmd-Forum der Initiativen stattfinden, bei welchem sich lokale und nationale Projekte präsentieren können. Wir möchten dieses Jahr zum ersten Mal auch ein Forum der Arbeitgeber organisieren, auf dem sich Krankenhäuser, Berufsverbände und weitere Unternehmen vorstellen können, um die TeilnehmerInnen für ihre jeweilige Arbeitswelt zu begeistern. Da wir Studierende vom ersten bis ins letzte Semester erwarten und oft auch frischgebackene Ärztinnen und Ärzte sich dazu gesellen, bietet dies die ideale Plattform, um hervorragende PflegepraktikantInnen, FamulantInnen und PJ’lerInnen zu gewinnen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen am Samstag werden die TeilnehmerInnen Input durch Impulsvorträge, gehalten von FachreferentInnen, bekommen. Zur gleichen Zeit finden Podiumsdikussionen zum Tagungsthema statt. Danach wird die Veranstaltung in einem großen Get-together in einer ansprechenden Location münden.

Am Sonntag wird der Bundeskongress nach dem dritten Workshopblock mit einer Abschlussveranstaltung enden, optional können die TeilnehmerInnen den restlichen Tag über Freiburg und Umgebung erkunden. Viele Studierende, die dafür anreisen, werden das erste Mal in Freiburg zu Gast sein. Wir wollen ihnen unsere wunderschöne Stadt von der besten Seite zeigen und einen guten Eindruck hinterlassen. Dafür benötigen wir auch Ihre Unterstützung!